HundeSicher plus: Schadenbeispiele

Es ist schnell passiert:

Eigentlich ist der Golden Retriever von Petra R. der liebste Hund der Welt. Nur Katzen bringen ihn gelegentlich aus der Fassung. So geschah es dann auch. Die beiden befanden sich auf ihrem abendlichen Spaziergang, als auf der gegenüberliegenden Straßenseite eine Katze erschien. Der Retriever vergaß all seine guten Manieren und stürmte los.

Für Petra R., die die Katze gar nicht bemerkt hatte, kam der Zug an der Leine so unerwartet, dass sie stürzte und den Hund losließ. Als der Retriever auf die Straße rannte, konnte das herannahende Auto nicht mehr bremsen und ein Ausweichmanöver misslang. Der Hund wurde von dem Wagen erfasst und erlitt mehrere Knochenbrüche. Der Unfall-Wagen wurde schwer und ein am Straßenrand parkendes Auto leicht beschädigt.

Petra R. zog sich bei dem Sturz einen Oberschenkelhalsbruch zu und erhielt letztlich von der Verwaltungsbehörde auch noch eine Bußgeld-Forderung, weil sie sich fahrlässig verhalten haben soll ...

Haftpflichtschaden für die PKWs: 10.000 EUR

Unfall-Krankenhaustagegeld für zwei Wochen: 280 EUR

Behandlungskosten für die Operation des Hundes: 1.400 EUR

Anwalts- und Gerichtskosten: 800 EUR

23.01.2018

Sie sind hier:  Hund und Halter » Schadenbeispiele

RSS-FeedGoogle+Tel. 089 - 30 777 900