Hunde-OP-Versicherung

Operationskostenschutz für Hunde

Krankheiten oder Unfälle ihres Hundes können Operationen zur Folge haben. Die Höhe der Operationskosten ist nicht vorhersehbar. Daher schützt eine OP-Versicherung den Hundehalter vor den finanziellen Folgen eines teuren Eingriffs.

Was kostet eine Hunde-OP-Versicherung?

Monatliche Beiträge ab 8,16 EUR bis über 25,00 EUR sind möglich. Die Beitragshöhe ist u.a. abhängig von der Hunderasse, dem Alter des Hundes, eines vereinbarten Selbstbehaltes oder der Laufzeit des Vertrages.

Wie hoch ist der Erstattungssatz?

Der Versicherer erstattet sämtliche Kosten gemäß der Gebührenordnung für Tierärzte (GOT). Vom 1-fachen bis 4-fachen Satz und unbegrenzt sind möglich.

Vergleichsrechner Hunde-OP-Versicherung

Beitrags- und Leistungsvergleich

Was bedeutet ein Selbstbehalt?

Der vorher vereinbarte Betrag, den der Versicherungsnehmer im Schadensfall zu tragen hat, wird Selbstbehalt oder Selbstbeteiligung genannt. Es kann ein prozentualer Anteil oder ein Festsatz in EUR vereinbart werden.

Gibt es Wartezeiten?

Keine Wartezeiten (Zeitspanne zwischen Vertragsabschluss und Versicherungsbeginn) oder Wartezeiten bis zu 24 Monaten für bestimmete Operationen sind je nach Tarif und Versicherer möglich. Kosten für eine Operation während der Wartezeit werden nicht erstattet.

Gibt es eine Leistungsgrenze?

Der Versicherer erstattet die Kosten für versicherte Leistungen pro Versicherungsjahr bis zur angegebenen Summe (vereinbarte Höchstgrenze pro Jahr). Manche Versicherer leisten auch unbegrenzt.