Wenn ein Welpe an Weihnachten ins Haus kommt

Jetzt ist wieder die Zeit, wo auch Hunde als Geschenk in die Familie kommen. Dann wird auch die Haftpflichtversicherung für den Hund zum Thema.

Hundehaftpflicht: Das Wichtigste in Kürze

Als Hundehalter haften Sie für alle Schäden, die Ihr Hund verursacht. Eine Hundehaftpflicht ist daher sinnvoll.

Eine Hundehalter-Haftpflichtversicherung schützt Sie vor diesem finanziellen Risiko – und sichert Sie bei Schäden bis zu einer Höhe von 100 Millionen Euro (tarifabhängig) ab.

Die Hundehaftpflichtversicherung übernimmt berechtigte Schadensersatzansprüche und wehrt unberechtigte Forderungen für Sie ab – notfalls auch vor Gericht.

Die Haftpflichtversicherung einiger Anbieter versichert alle Hunderassen. Die Hundehaftpflichtversicherung sichert auch Miteigentümer, Mithalter oder Hüter ab. Beispielsweise wenn Freunde mit Ihrem Hund Gassi gehen.

Schutz für Hundehalter

Warum ist eine Hundehaftpflicht sinnvoll?

Hundehalter haften für alle Schäden die ihr Hund verursacht – auch, wenn sie selbst keine Schuld trifft. Eine Hundehaftpflicht ist für jeden privaten Hundehalter aller Rassen daher eine unverzichtbare Versicherung.

Verletzt ein Hund eine Person oder verursacht einen Unfall, haftet der Besitzer und muss für alle Kosten aufkommen. Haben Sie keine Hundehaftpflicht müssen Sie diese Kosten selbst bezahlen. Werden Personen verletzt gehen die Gebühren für Behandlungen und Schadensersatzforderungen schnell in die Millionenhöhe. Eine Summe, die dann den finanziellen Ruin bedeuten kann.

Eine Hundehaftpflicht schützt Sie davor und übernimmt Schadensersatzforderungen, die von Ihnen als Hundebesitzer gefordert werden. Um für alle Eventualitäten abgesichert zu sein, sollten Sie eine Hundehaftpflicht mit einer Deckungssumme von 15 Millionen abschließen. Bei vielen Anbietern sind Sie sogar weitaus höher versichert.

Ist eine Hundehaftpflicht Pflicht?

Ja, in Deutschland sind Hundehalter in manchen Bundesländern zum Abschluss einer Hundehaftpflicht verpflichtet. Mecklenburg-Vorpommern ist derzeit das einzige Bundesland, in dem kein Hundehalter zum Abschluss einer Hundehaftpflicht verpflichtet ist. Der Abschluss einer Hundehaftpflicht ist dennoch für jeden Halter empfehlenswert.

In diesen Bundesländern ist die Hundehaftpflicht für alle Hunde gesetzlich vorgeschrieben:

Berlin

Hamburg

Niedersachsen

Sachsen-Anhalt

Schleswig-Holstein

Thüringen

In diesen Bundesländern ist die Hundehaftpflicht nur für bestimmte Hunde (z.B. große Hunde) oder Hunderassen Pflicht:

Baden-Württemberg

Brandenburg

Bremen

Hessen

Nordrhein-Westfalen

Rheinland-Pfalz

Saarland

Sachsen

In Bayern müssen theoretisch nur als gefährlich eingestufte Hunde versichert werden. Allerdings können Behören für alle Hunde einen Haftpflicht-Nachweis verlangen.

Mit unserem Vergleichsrechner können Sie sich nicht nur Angebote einholen, sondern auch gleich Versicherungsschutz beantragen. Beachten Sie, dass ihre bestehenden Sachversicherungen (z.B. Hausrat, Auto, Gebäude) einen Rabatt bis zu 20% ergeben können.

 

jetzt vergleichen

z.B. Hundehaftpflicht ab 37,45 EUR, Pferdehaftpflicht ab 40,28 EUR jährlich.

Kommentarfunktion ist abgeschaltet.

0 Kommentare